Überblick

Künstlerische Kreativität bedarf der Freiräume, in denen der Einzelne die Anregungen findet, seinen individuellen Weg selbständig zu entwickeln.

Die EMK – Edith Maryon Kunstschule bietet ein Kunststudium mit bildhauerischem Schwerpunkt von ersten Grundlagen bis zur künstlerischen Selbständigkeit. Das Studium gliedert sich in das Grundstudium 1.-4. Semester und das Hauptstudium 5.-8. Semester.

Das Bildhauer-Kunststudium an der EMK ist ein Vollzeitstudium. Im Grundstudium liegt das Ziel darin, die eigene Herangehensweise zu entdecken. Unterschiedlichste Materialien eröffnen reichhaltige Erfahrungen und ermöglichen und erweitern den Gestaltungsfähigkeit jedes Einzelnen. Inhaltliche Aufgabenstellungen sowie das Ergreifen handwerklicher Betätigungsfelder mit den dazugehörigen Techniken, werden zur Grundlage für den individuellen künstlerischen Umgang. Das Auseinandersetzen mit dieser Reichhaltigkeit weckt den Blick für die eigene Neigung, die eigene Verwandtschaft, den eigenen Umgang mit der Kunst.

Das Hauptstudium dient dem Ergreifen der eigenen Materialsprache, der eigenen Künstlerpersönlichkeit. Gestaltungs-Fähigkeit und individuelle Intention sind richtungsweisend. Entstehungsprozesse werden verstärkt fokussiert, die intellektuelle Auseinandersetzung mit der eigenen Kunst gefördert, unterstützt.

Im Kontext dazu sieht die EMK in der Förderung von praxisorientierten Modulen, Vorträgen und Künstlergesprächen, Modulausstellungen, Kooperations-Projekten usw. eine weitere wesentliche Aufgabe.

Sommer-Semester  2017

03.04.- 07.10.2017

Vorlesungsfreie Zeiten:
11.06.2017 – 18.06.2017
30.07.2017 – 08.10.2017

Studienbeginn: 9.10.2017

Winter-Semester 2017/18

09.10.2017 – 01.04.2017

Vorlesungsfreie Zeiten:
16.12.2017 – 07.01.2018
18.02.2018 – 02.04.2018

Stimmen ehemaliger Studenten

Die im Vergleich zu staatlichen Akademien, kleine Anzahl von Studierenden, die einen direkten persönlichen Kontakt zu den Dozenten ermöglicht, hat mich überzeugt.

Clemens B.

Jetzt, nach dem Studium, ist mein Denken und auch das daraus resultierende Handeln eigenständiger und differenzierter.

Leonie K.

Jetzt bin ich im Management tätig. Auch hier habe ich ständig Herausforderungen. Und auch hier geht es um ein Ergebnis.

Dina M.

Ich konnte handwerklich einiges entwickeln und hier Fähigkeiten erwerben. Kunstbetrachtungshandwerk zählt hier genauso dazu wie etwa das Schweißen und Gießen. … Die Unterstützung beim Fährtenlesen war eigentlich fast am Wichtigsten.

Johannes H.

Würde ich mich nochmal entscheiden ob ich an der EMK studieren möchte, würde ich´s sofort wieder machen.

Mareike P.

Studienablauf

1. Studienjahr

Grundlagenmodule

  • G1 Schnitzen in Holz
  • G2 Gips: Abguss- und Aufbautechnik
  • G3 Metall- / Stahlbearbeitung
  • G4 Steinbearbeitung mit unterschiedlichen Techniken
  • G5 Kettensäge
  • G6 Freies Arbeiten

Methodischer Ansatz

  • Zu von außen gesetzten Themen arbeiten lernen.
  • Inspirationsquellen der Materialien kennenlernen.
  • Ergebnisoffen arbeiten lernen.

Begleitfächer

  • Referat zu einem Material
  • Material- und Werkzeugkunde
  • Kunstgeschichte
  • Kunstbetrachtung / Wahrnehmungsschulung
  • Philosophiegeschichte

2. & 3. Studienjahr

Die unten aufgelisteten Module gelten für das 2. und 3. Studienjahr. Manche Module werden im 2-3-jährigen Rhythmus wiederholt, je nach Semesterplanung. Die Bedürfnissen der Studierenden werden wenn möglich berücksichtigt.

Themenbezogene Module

  • T1 Metamorphose
  • T2 Holz – Kunst – Stoff
  • T3 Haut und Substanz
  • T4 Die vier Elemente
  • T5 Natur- und Skelettstudien
  • T6 Tiergestalt
  • T7 Portrait
  • T8 Großplastik

Module versch. Kunstrichtungen

  • R1 Holzschnitt / Druckgrafik
  • R2 Installation
  • R3 Performance
  • R4 Fotographie
  • R5 Marionettenbau und Spiel
  • R6 Kooperation mit dem Erfahrungsfeld der Sinne
  • R7 Land-Art
  • R8 Studierende unterrichten Studierende

Methodischer Ansatz

2. Studienjahr

  • Die Themen werden weiter gefasst.
  • Materialinteressen werden ausgebaut.
  • Materialbearbeitungs- techniken werden als Kunstmittel verstanden.
  • Ergebnis- und wegoffenes Arbeiten wird ausgebaut.
  • Neue Kunstdisziplinen werden erprobt.

3. Studienjahr

  • Neue Kunstdisziplinen werden ausgebaut.
  • Fragen: Was hat die Kunst für eine Bedeutung für mich?
  • Eigenen Gesichtspunkt zur Kunst fassen.
  • Eigene Herangehensweise verstehen und handhaben lernen.
  • Eigene Arbeitsziele und Vorgehensweisen formulieren.
  • Materialbearbeitungskompetenzen konzentrieren und verfeinern.

Begleitfächer

2. Studienjahr

  • Künstlerreferat
  • Kunsttheorie
  • theoretisches gliedern der Kunstdisziplinen
  • Wahrnehmungsschulung
  • Kunstbetrachtung

3. Studienjahr

  • An der eigenen Kunsttheorie arbeiten
  • Entwickeln des eigenen Kunstbegriffs
  • Eigenes Kernanliegen fassen

4. Studienjahr

Im Diplomjahr arbeitet jeder Studierende selbständig in Absprache mit einem Mentor an seiner Diplomarbeit.

Methodischer Ansatz
Handlungskompetenzen in Gleichklang bringen zur Werksposition.

Weitere Infos, Gebühren und BAföG

Fragen Sie uns direkt

Mo-Do: 9:00-13:00 Uhr
Telefon: 07664 - 4803
info@bildhauer-kunststudium.com



Wir freuen uns über Ihre Nachricht.